kreis-empower

Empowerment

Trotz aller Vielfalt, in Deutschland und auch in Hamburg und Mümmel kommen Migranten und Migrantinnen immer noch viel zu selten zu Wort oder haben die Möglichkeit Mitzubestimmen. Gerade in einem so bunten Stadtteil wie Mümmelmannsberg müssen Gelegenheiten geschaffen werden, damit sich alle Teile der Bewohnerschaft beteiligen können. Dazu gehört es auch die Menschen im Stadtteil so zu stärken, dass sie ihre Belange äußern können und ihre Stimme deutlich hörbarer wird.

Kinder und Jugendliche

 

Lass 1000 Steine Rollen – Mädchentreff

Eine Gruppe des Mädchentreffs von „Lass 1000 Steine rollen“ setzte sich intensiv und auf unterschiedliche Art und Weise mit den Themen Identität, Vielfalt, Terrorismus und Flucht auseinander. So fingen die Mädchen zunächst an, sich Gedanken darüber zu machen wie sie sich selbst sehen und was ihnen wichtig ist. Unter der Anleitung von Petra Alpsoy wurde auch das Thema Terrorismus genauer beleuchtet. Hierbei war es der Gruppe wichtig Terrorismus von Religion – speziell Islam - zu entkoppeln.

Daneben setzte sich die Gruppe auch mit vielfältigen Glaubensvorstellungen auseinander und hielt am Ende fest, wie wichtig ein gegenseitiger respektvoller Umgang ist. Dem Thema Flucht näherten sich die Mädchen, indem Fluchtwege auf einem Globus und auf einer Weltkarte sichtbar gemacht und über Fluchtursachen gesprochen wurde. Mit Herzblut fertigten die Mädchen außerdem Geschenke für geflüchtete Mädchen in ihrem Alter an. Hierbei stellten sie sich die Frage: „Was kann ein Mädchen in meinem Alter gebrauchen, das gerade in Deutschland angekommen ist?“

Eltern

 

Elternratgeber

Im Elternratgeber "Designed for parents" können sich Eltern über 20 Themen rund um Schule und die Erziehung ihrer Kinder informieren. Erfahrene Kolleginnen und Kollegen aus der Grundschule Mümmelmannsberg, der Grundschule Rahewinkel und der Ganztagsstadtteilschule Mümmelmannsberg haben sich zusammengetan und geben hier wertvolle Tipps, u.a. zu Fragen, wie: "Wie kann ich meinem Kind bei den Hausaufgaben helfen?", "Was ist ein gesundes Frühstück?", oder "Das macht Kinder neugierig und motiviert sie zum Lernen".

 

 

Akwaaba

Unter Leitung von Anima Awudu treffen sich Eltern aus verschiedenen afrikanischen Ländern und tauschen sich über Erziehung, Schulerfolge und Misserfolge von ihren Kindern aus.  Ziel ist dabei, eine gute Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus. Es findet ein reger Austausch zu unterschiedlichen Erziehungskonzepten und kulturellen Traditionen statt. Es wird gemeinsam ein Weg gesucht, die afrikanische Erziehung  mit der deutschen Erziehung gut zu verbinden und das Miteinander zu fördern.

Die Gruppe von Akwaba trifft sich seit Ende 2015 regelmäßig und ist eines der am längsten geförderten Projekte. Diese Regelmäßigkeit und Beständigkeit zeigt echte Erfolge. In diesem Jahr soll es speziell darum gehen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch mehr zu empowern. Außerdem soll das Projekt stärker im Stadtteil verankert werden und mit weiteren Angeboten für Eltern im Stadtteil verknüpft werden.

CIMG5590

Akwaaba

 

Mümmels Väter: Der Väter-Kinder-Treff

Vätertreff

 

"Endlich Zeit mit Papa!", das ist das Motto des Väter-Kinder-Treffs in Mümmelmannsberg. Ob beim gemeinsamen Brunch oder beim Spielen, hier können Kinder und Väter gemeinsam Zeit verbringen und Spaß haben. Dabei treffen sie auch auf andere Väter und Kinder aus dem Stadtteil. So können neue Freundschaften geschlossen werden und Väter können sich untereinander austauschen. Seit Herbst 2016 gibt es den Väter-Kinder-Treff nun schon und der Andrang ist groß. Auch in diesem Jahr sollen weitere spannende Veranstaltungen folgen!