Mümmel leben!

Seit 2015 ist Billstedt-Mümmelmannsberg ein Fördergebiet des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. In Mümmelmannsberg heißt das Projekt "Mümmel leben!". Die Arbeit in diesem Projekt wird vom Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation (ikm) gesteuert. Ansprechpersonen sind Anima Awudu-Denteh und Lena Hapke.

Durch "Mümmel leben!" können Aktionen und Projekte in Billstedt und Mümmelmannsberg für Toleranz, Respekt und eine offene, demokratische Gesellschaft gefördert werden.

Bis 2019 wurden bereits viele Projekte realisiert. Seit 2020 läuft nun bis 2024 die zweite Förderperiode, was uns ermöglicht die angefangenen Arbeit weiterzuführen und zu verstetigen. Außerdem bietet dies die Möglichkeit neue Impulse zu setzen. So wird das Jugendforum verstärkt in die Konzeption des Gesamtprojektes mit einbezogen. 

Es gibt verschiedene Töpfe, aus denen Vereine, Einrichtungen und aktive Menschen aus Billstedt-Mümmelmannsberg Gelder für Aktionen und Projekte beantragen können. 

Aktionsfonds:

Projekte und Aktionen, die für eine offene und tolerante Gesellschaft eintreten oder sich gegen Rassismus, Anti-Semitismus und Menschenfeindlichkeit richten. Maximale Antragssumme: 5000€ (Information zur Antragstellung). Über die Förderung der einzelnen Anträge entscheidet der Begleitausschuss.

Kleinmittelfonds: 

Kleinere Aktionen, wie z.B. Nachbarschaftsfeste oder Balkonkonzerte. Maximale Antragssumme: 1000€. Es ist kein Antrag nötig, einfach eine Mail an info@ikm-hamburg.de senden.

Jugendfonds:

Projekte und Aktionen, die zum Ziel haben das Leben im Stadtteil für Kinder und Jugendliche zu verbessern. Sehr gerne können auch Kinder und Jugendliche selber Gelder beantragen. Maximale Antragssumme: 1000€. Antrag direkt ans Jugendforum stellen: Jugendforum@muemmel-leben.de