Die ersten beiden Anträge des Jugendforums wurden bewilligt!

Auf der gestrigen Sitzung des Begeleitausschusses wurde über zwei Anträge aus dem Jugendforum abgestimmt.
Der erste Antrag wurde von Sidan (Schüler) im Namen der Streitschlichter der GSM gestellt. Die Streitschlichter wollen durch einheitliche T-Shirts und Pullover ihre Sichtbarkeit im Schulalltag verbessern. Dadurch ist in Konfliktfällen klar erkennbar, wer als Streitschlichter hinzugezogen werden kann. Außerdem soll eine stärkere Präsenz dazu führen, dass es wieder attraktiver wird sich als Streitschlichter ausbilden zu lassen, um somit auch kommenden Jahrgängen an der GSM in Konfliktfällen zur Seite stehen zu können.

Der zweite Antrag läuft unter dem Motto „Erst die Arbeit und dann…“. Er wurde von Ali (Schüler, 16) im Namen des Abschlussjahrgangs 10 der GSM gestellt. Der Jahrgang 10 möchte sich für seinen Stadtteil stark machen und im Rahmen eines Aktionstages einfache Arbeiten in sozialen Einrichtungen in Mümmel übernehmen. So wird zum Beispiel der Garten des Mädchentreffs von „Lass 1000 Steine rollen“ umgegraben, in der Grundschule Rahewinkel wird die Weitsprunggrube entkrautet und die Straßen von Mümmel werden von Müll befreit. 87 Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs wollen bei der Aktion mitmachen. Im Gegenzug für dieses großartige Engagement wird die Abschlussfeier des Jahrgangs in Teilen finanziell unterstützt.

Beide Anträge wurden einstimmig angenommen und können so Wirklichkeit werden. Die Aktion „Erst die Arbeit und dann…“ soll auch in folgenden Jahren ermöglichen, dass sich Jugendliche im Stadtteil engagieren können. Hierzu suchen wir noch Einrichtungen, die kleine Aufgaben an Jugendliche abzugeben haben. Interessierte Einrichtungen können sich gerne an jugendforum(at)muemmel-leben.de wenden.

Sowohl im Aktionsfonds als auch im Topf des Jugendforums sind noch Gelder für weitere Projekte. Alle Bewohnerinnen und Bewohner, Jugendliche und Einrichtungen von Mümmelmannsberg können Anträge stellen. Bei Ideen nehmt gerne Kontakt zu uns auf.